Die neue Stute (Schicksal)

Nach unten

Die neue Stute (Schicksal)

Beitrag  Darkness am Fr Jul 10, 2009 1:02 pm

Shergar:
Unruhig wälzte ich mich hin und her.Eigentlich hatte ich fast nie Albträume aber im Moment war es so.

In einem Tal jagte ein kräftiger Rappe über die Wiese.Daneben preschte eine weiße Stute voran.Ihnen folgte eine große Herde.Doch der Himmel verdunkelte sich schlagartig.Die Herde blieb bremste und wiehrte ängstlich.Der Leithengst blickte zum Himmel und bemerkte den Schatten eines kräftigen Pferdes an einem Steilhang.Die weiße Leitstute schüttelte fassungslos und ängstlich den Kopf.Ihr Blick wanderte zu ihrem Gefährten.Die Augen des Leithengstes funkelten zornig doch das erlosch schnell und wich dem ausdruck von Angst.Das Pferd am Steilhang breitete Flügel aus und stieß sich in die Luft.Wie ein pechschwarzer Falke stand der Hengst am Himmel.Die älteren Pferde warfen sich traurige Blicke zu und senkten die Köpfe.Eine alte graue Stute die schon fast blind war murmelte:"Der Teufel persönlich ist gekommen um die Herde zu übernehmen,das wird unser Ende meine Freunde".Ein alter Kaltbluthengst nickte und sagte:"Da magst du Recht haben,Grey Stone".Ein brauner junger Hengst trat gefolgt von einem weißen und einem schwarzen Hengst,sie waren Brüder und die Söhne des Leithengstes."Raven,Grey Storm,Red Thunder!!!. gut das ihr gekommen seid.Ihr wisst wen wir vor uns haben.",sagte der Leithengst ohne den Blick von dem am Himmel schwebenden Hengst abzuwenden.Die drei Brüder nickten und ´der braune Red Thunder sagte:"Ist das nicht der Hengst den Shergar vertrieben hat???".Shadre,der Leithengst,nickte.Der schwarze der drei Brüder mit dem Namen Raven wiehrte laut und rief:"Verschwinde,Shetan".Der Schatten am Himmel landete und kam langsam zu den vier Hengsten herüber.Die Leitstute schloss die Augen und Tränen schimmerten in ihren Augen."Weine nicht,Shaýal",sagte Shadre leise und strich zärtlich mit den Nüstern über ihren Hals."Och meine Freunde,euer ehemaliger Leithengstnachfolger Shergar hat einen Fehler begangen.",sagte er und fuhr etwas leiser und drohender fort:"Seid nicht so dumm wie er und begeht den gleichen Fehler mich fortzujagen".

Schweißgebadet wachte ich auf und keuchte erschrocken.Arwen lag neben mir und sah mich an.Vulkan und einige andere standen neben uns und fragten sobald ich wach war:"Was war den los,Shergar???".Ich stand auf und trabte stumm zum Wasser um vom kühlen Nass zu trinken.Da hörte ich das trappeln von Hufen hinter mir.Es war Arwen,sie lächelte und legte zärtlich den Hals an meinen.Ich sah sie traurig fast flehend an und sagte leise und verzweifelt:"Shetan,er ist zurück und er will immer noch die Herde".Arwen verstand sofort und fragte:"Woher weißt du das???".Ich sah zum dunkelen Himmel auf und erzählte ihr meinen Traum."Die Sterne und der Mond sind auch wenn es so scheint nicht immer still.Sie zeigen das was sein wird,das was ist und das was schon geschah.Gehe deinen Weg,Shergar.Denn du bist die letzte Hoffnung für jene die du liebst",sagte Arwen orakelhaft.Ich nickte und rannte los.Ich sah über mir die Sterne vorbeiziehen.Der Mond schimmerte perlenhaft und schien mir Kraft zu geben für das was mich erwarten mochte.Als ich in meine Heimat kam fand ich es ausgebrannt und öde vor.Verwirrt sah ich mich um.Als ich das letzte mal hier gewesen war war das alles grün und schön gewesen jetzt war es nur noch trauriges totes Land.Einige Meter entfernt standen ein paar Gestalten.Alte knochige Pferde dessen Augen schon trübe ind dessen Fell stumpf war.Darunter befand sich auch die alte grey Stone.Als die Pferde mich kommen hörten sahen sie zu mir."Wer bist du???Fremder",sagte ein alter Hengst und ich konnte erkennen das er halb Blind war."Ich bin Shergar,Sohn eures Leithengstes Shadre und der Leitstute Shaýal",sagte ich."Shadre wurde ins Gebirge vertrieben,Shetan hat die Herde mitgenommen",knurrte ein grauer Hengst und fuhr traurig fort:"Uns wollte man nicht und so ließ Shetan uns hier in diesem Ödland zurück was einst unsere prächtige Heimat war".Ich schnaubte traurig.Ich hatte immer noch gehofft das alles ein einfacher albtraum gewesen war doch es war alles wahrheit."Shetan!!!",flüsterte ich und schickte einen zornigen Blick zum Himmel.doch dort regte sich keine Wolke,es war so als ob alles hier erstarrt währe.Ich wiehrte meinen Zorn und meine Kampfeslust zum immer noch regungslosen Schwarzen Himmel auf und rannte weiter.Ich bleckte die Zähne und sprang einen Steilhang hinauf.Ich kletterte mit zwei schnellen Sprüngen ein paar Felsvorsprünge hinauf und blickte mich um.Vor mir erstreckte sich weiteres Ödland.Ich rutschte einen Berg loser Steine hinab und rannte weiter über das vertrocknete und verdörrte land.Ich sah mich um und fragte mich insgeheim:Wieso,wieso hatte Shetan das getan??? Aus Rache??? Um eine Herde zu besitzen??? Aber dazu waren doch nicht zerstörung und Leid nötig.Ich seufzte und blieb stehen.Hier war ich geboren worden,hier war ich zum Jährling heran gewachsen und hier hatte ich meinen ersten Feind besiegt,doch jetzt war dieses Land nicht mehr als tote Erde.Ich grub gedankenverloren in der trockenen Erde und fand einen Stein.Ich betrachtete ihn aufmerksam und stellte fest das es der gleiche Stein gewesen war den ich mal Arwen geschenkt hatte als wir noch Fohlen gwesen waren.Ich stampfte auf und preschte weiter.An mir zog das dürre Land vorbei und langsam sah ich ein paar grüne Bäume an mir vorbei ziehen.Shetan musste also mit der Herde in der Nähe sein.Ich schlich mich vorwärts und spähte über einen Hügel.Da waren sie.Meine Mutter lehnte mit starren Blick in die Ferne an einem baum und sagte:"Wieso tust du das???,Wieso musst du uns so quälen??? Als wir mit Shadre durch unser Herdengebiet zogen da ging es uns gut,keiner musste Hungern und alle waren glücklich.Nun herrscht nur noch trauriges und ängstliches Schweigen".Shetan der neben ihr stand sagte:"Ach Shaýal,so ist das Gesetz der leithengste:Nur ein starker hengst kann Leithengst sein,er muss die schwächeren Konkurrenten vertreiben.Nur der stärkere überlebt,weißt du???"."Aber inerhalb der Zeit die du Leithengst bist sind schon drei Fohlen verhungert",sagte Shaýal.Shetan nickte und wiederholte:"Nur der stärkere überlebt,und es haben ein paar der kleinen überlebt"."ja,aber sie sind dünn und abgemagert,die Stuten haben in diesem Ödland kaum Futter um genug Milch für ihre Fohlen zu haben",sagte die Leitstute wieder."Willst du mir sagen wir ich die Herde zu führen habe???",fragte Shetan drohend.Er sah sie an und bleckte die Zähne.Ich sprang nun auf den Hügel und fauchte:"Rühr sie nicht an!!!! Wenn du ihr auch nur ein Haar krümmst dann......."."Greý Stone sagte schon das du kommen würdest,Shergar.",sagte Shetan ohne sich umzudrehen.Ich beobachtete ihn kühl und schritt den Hügel hinab.Da hob Shetan den Huf und ein Blitz schoss auf mich zu.Ich duckte mich erschrocken und hörte plötzlich eine mir vertraute Stimme."Lange nicht gesehen,Bruder.Lass meinen Leithengst in Ruhe",sagte Anyar ruhig und schoss einen Feuerball auf Shetan.Verwirrt sah ich den gescheckten Hengst an.Und da sah ich das sich Shetan und Anyar glichen."Ihr seid Brüder???",fragte ich verwirrt.Anyar nickte und sagte:Ja,aber das ist eine lange Geschichte.Ich nickte und sah das alle Hengste meiner Herde gekommen waren um mir in meinem Kampf gegen Shetan,den Teufel,zu helfen.Sogar Salvador stand zwischen den düster dreinblickenden hengsten.Da blickte ich über den Hügel und sah das die ganze Herde gekommen war.Arwen und Eowyn standen in erster Reihe der Stuten."Das ist aber Nett das du mir auch deine Herde bringst",sagte Shetan gelassen.Ich schnaubte:"Das glaubst du doch wohl selbst nicht,ich werde dich wiederbesiegen wie ich es damals getan habe".Shetan lachte und warf mir einen spöttischen Blick zu.Ich bleckte die Zähne und rannte auf ihn los.Er bäumte sich auf unf schlug mit den Flügeln nach mir.Ich trat ihn und biss ihm in die Mähne.Ich stieß ihn zurück und keilte mit den Hinterhufen nach ihm aus.Ich drehte mich wieder zu ihm um und schnellte vor um ihm in die Seite zu beißen.Er trat sich los und ich sah das er an verschiedenen Stellen blutete.Das Blut lief ihm auch die Stirn hinab und klebte in seiner Mähne.Seine schwarzen Augen glitzerten gefährlich.Ich sprang erneut auf ihn zu und trat ihm die Hufe in die Seite.Er schrie auf und wich aus.Da zogen sich plötzlich seltsame Kratzspüen über seinen Körper.Ich schnaubte und sah das plötzlich die drei Katzen meiner Herde sichtbar wurden.Sie hatten sich unsichtbar gezaubert.Shetan wiehrte und schüttelte die Katzen ab.Dann stürzte ich mich wieder auf ihn und er knickte am linken hinterbein ein.Als ich von ihm abließ.Sah ich wie eine gruppe Pferde auf den Platz jagte.Sie wiehrten zornig und schnappten in richtung Shetan.Ganz vorne standen mein Vater Shadre und meine Brüder.Dahinter standen die ältesten,die grauen die im Ödland zurückgelassen worden waren.Shadre stieß Shetan nieder und zitierte:"Nur ein starker hengst kann Leithengst sein,er muss die schwächeren Konkurrenten vertreiben.Nur der stärkere überlebt,weißt du???".Shetan schnaubte sauer und schlich sich davon.Shadre sah mich an und lächelte:"Grey Stone hatte damals Recht als sie dir sagte das du ein großartiger Leithengst werden würdest".Ich schnaubte und sagte:"Hoffentlich lässt euch Shetan in Ruhe wenn wir weg sind".Shadresah mich erstaunt an undfragte:"Ihr wollt schon gehen???".Ich nickte und sagte:Wir wollen nachhause.Shadre nickte.Da trat Naýal neben ihn und sagte:Es möchte sich dir jemand anschließen.Eine junge Stute stand neben Naýal und schaute zu boden.Meine Mutter stupste die weiße Stute an und sagte:Sie heißt Serafine und ist...naja....Shetan´s Tochter.Ich schaute verdutzt und fragte:"Ich soll Shetan´s Tochter aufnehmen??? Bist du übergeschnappt,mutter???".Naýal sah mich sauer an und sagte:"Sie ist nicht ihr Vater,er hat auch sie gequält.Er hat den Hengst den sie liebte und der sie gedeckt hat getötet".Ich stupste Serafine an und sagte:Tut mir leid,natürlich nehmen wir dich auf.Sie lächelte schüchtern und schlich mit gesenkten Kopf zu den anderen Stuten.Shadre lächelte und wir galoppierten gemeinsam zu dem Herdenplatz der Herde meines Vaters.Dort trennten sich unsere Herden und wir liefen zu unserem eigenen Herdenplatz.

Serafine: http://slawik.com/gallery2/main.php?g2_itemId=47368


Zuletzt von Shergar am Do Sep 24, 2009 3:03 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Darkness
Admin

Anzahl der Beiträge : 4020
Anmeldedatum : 18.05.09
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die neue Stute (Schicksal)

Beitrag  Darkness am Fr Jul 10, 2009 1:09 pm

*Stolzsei* Ich glaube das ist der längste Bericht im ganzen Forum. Very Happy

Darkness
Admin

Anzahl der Beiträge : 4020
Anmeldedatum : 18.05.09
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten