Unser Verlust ... *cry* (US)

Nach unten

Unser Verlust ... *cry* (US)

Beitrag  Abo Dun am Di Mai 25, 2010 3:23 pm

White Princess:
Nun hatte ich ein Fohlen um das ich mich zu kümmern hatte und war glücklich.Doch was dann mit mir passieren sollte,damit rechnete keiner von uns....
Es war Nacht,alles rabenschwarz und der Mond schien nicht.Er brachte also ein Licht zu uns herunter,und die Fohlen gruselten sich etwas;auch mir war etwas mulmig.Ich legte mich zeitig zum Schlafen,denn ich wollte nicht durch das Gerede der Fohlen verunsichert werden.Ich schlief recht schnell ein und war in einem Traum gefangen,der mich nicht mehr losließ.Ich war im Wald unterwegs um etwas zu suchen,vielleicht Kräuter oder auch etwas anderes.Es war noch früh am Morgen und alles war noch recht ruhig.Ich sah mich um und näherte mich einer Nebelwolke,die vom Boden aufstieg und in der ich versank.Ich konnte kaum noch etwas sehen und dann wurde mir plötzlich schwarz vor Augen.
Als ich wieder zu mir kam und mich umsah,war ich in einer kleinen Höhle,klein zumindest war der raum in dem ich war.das die eigentliche Höhle viel größer war wusste ich da nicht.dafür hörte ich ein Keuchen und roch den Schweiß,eine Gestalt stand neben mir und hauchte mir ihren Atem ins Gesicht.Ih hatte das Gefühl brachen zu müssen,doch ich konnte nicht,denn in meinem Magen war nichts mehr.Auch in meinem hals war alles trocken und leer.Ich hatte unheimlichen Durst und hatte Angst,dann kam die Gestalt näher und ich erkannte einen fremden Hengst.Sein Fell waar schweißgetränkt und stank.Die Mähne hing in Strähnen herunter und Flecken bedeckten das einst so schöne Fell,welches nun nicht mehr zu sehen war.Es hatte eine dunkle,dreckige Farbe angenommen und ich ekelte mich etwas.Ich versuchte zu sprechen doch es war mir nicht vergönnt.Der Hengst lachte leise vor sich hin und murmelte etwas,das ich nicht verstehen konnte.Ich hörte genauer hin doch ich verstand trotzdem nur Fetzen.Es ging um Tot und Verderben,mehr erfuhr ich nicht denn er kam noch näher.Ich bekam es mit der Angst zu tun,die ich zuvor noch hatte unterdrücken zu versucht.Sie bahnte sich einen weg und in mir brach die Panik aus,ich wollte fliehen,doch ich konnte mich nicht bewegen.Ich war geschockt und wie zur Salzsäule erstarrt,ich erlebte ein Grauen,dass ich nicht überleben konnte....
der Hengst sprach nun lauter und ich konnte ihn etwas besser verstehen:"Du mein kleiner Schatz,wirst bald zu meiner Stute werden!Freust du dich schon?Na siocherlich,du kannst dich ja nicht dagegen wehren!!".Ein scharfes Lachen ertönte und jagte mir durch Mark und Bein(wie es so schön heisst).plötzlich hörte ich ein Wiehern und sah einen anderen Pferdekörper.Bleeding Star!!!!!!!Sie war hier und.....die Umgebung verschwand und ich konnte nichts mehr sehen.Dann riss cih die Augen wauf und sah mich eingeschüchtert um.
Aus der Ferne hörte ich Pferde,die nach mir riefen und ich antwortete schwach,ich erfuhr von ihnen dass mein Leithengst Abo Dun nach mir hatte suchen lassen und sie brachten mich zurück zur Herde.Dort erfuhr ich dann,dass ich über Nacht verschwunden sei und nahm auch war da Bleeding Star verschwunden war.Ich fragte nach.Abo Dun sagte nickend:"Sie hat dir eine undenkbare Ehre erwiesen,denn sie hat dich gerettet!Der Hengst war ein Helfer des Todes,er bringt dem Tod neue Opfer,wenn er Lust hat das Leben zu verstören.Aber der Tod kann auch gnädig sein.Bleeding Star hat sich für dich geopfertSie wird nie weider zu uns kommen..."
In der Ferne hörte ich die Wölfe ein trauriges Lied heulen.
avatar
Abo Dun

Anzahl der Beiträge : 602
Anmeldedatum : 15.03.10
Alter : 23

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten